Was ist MetaKIS?

MetaKIS wurde als eine funktional umfangreiche, webbasierte und praxisnahe Anwendungssoftware entwickelt. Basis ist ein eigener, zertifizierter Grouper für die Abrechnung der stationären Fälle im Krankenhaus. Dieser ist so schnell, dass man neben der einfachen Gruppierung nach DRG/PEPP auch unzählige weitere simulative Fallgruppierungen und Berechnungen durchführen kann.

MetaKIS nutzt die umfangreichen Fallinformationen aus dem KIS und verwandelt diese - im Sinne einer Metamorphose - in Antworten auf Ihre individuellen Fragestellungen.

Aus der Praxis für die Praxis

Anforderungen aus der täglichen Praxis wurden in sinnvolle Funktionen übersetzt.

Wer kennt das nicht:

  • Eben mal schnell eine Analyse auf Zuruf
  • Was-wäre-wenn-Simulationen
  • Arbeitslisten generieren
  • Einzelfallanalyse
  • Verweildauersteuerung zur Vermeidung unbezahlter Tage
  • Monatliches, aber flexibles Berichtswesen
  • Budgetvorbereitung
  • Wo steht mein Haus im Vergleich zu anderen Häusern
  • Kodierrevision
  • Und vieles mehr...

Dafür sollen natürlich keine 10 separate Programme für die jeweiligen Fragestellungen genutzt werden müssen, sondern einfach alles in einem, wirklich performanten Programm verfügbar sein. Und das ist MetaKIS.

Anwendung

Kodierfachkräfte

  • Primärkodierung
  • Verweildauersteuerung der einliegenden Fälle (Kachelansicht)
  • MDK-sichere Kodierung und Dokumentation
  • Potential- und Risikobewertung im Einzelfall

Controller, Medizincontroller, Management

  • Strategische Analysen und Simulationen
  • Abteilungsspezifische Potential- und Risikoanalyse
  • Steuerung durch Abteilungspläne (Plan-IST Vergleiche)
  • DRG-Jahresvergleich mit Auswirkungen des Katalogeffektes
  • Retrospektive Kodierrevisionen
  • E-Formulare für die Budgetverhandlung
  • Kennzahlen zu Leistung, Erlösen, Kosten und Qualität

Wie macht MetaKIS das?

Die Basis: unser ultra performante Grouper

Basis für MetaKIS ist der eigens entwickelte, ultra performante Grouper. Dieser errechnet pro Fall DRG- und Kodierinformationen sowie Kennzahlen und stellt dem Anwender dieses breite Informationsspektrum in umfassenden Auswertungen, inklusive Exportfunktion, zur Verfügung.

Jederzeit kann der Absprung aus der Auswertung in eine Fall-Liste erfolgen, mit anschließendem Aufruf des Einzelfalles. Eine einfache Filtersprache ermöglicht die schnelle Selektion von Fallkonstellationen. Ebenfalls ermöglicht diese die Erstellung von individuellen Meldungs- und Simulationsregeln (inklusive Laborergebnissen und Medikationsdaten), neben dem bereits mitausgelieferten Paket an Plausibilitätsprüfungen aus unterschiedlichen Themengebieten.

Einzigartige Features

Eine semantische Dokumentenanalyse (optionales Modul), mit daraus abgeleiteten Kodiervorschlägen, hilft bei der Optimierung einer vollständigen und MDK-festen Kodierung.

Daneben gibt es unterstützende Funktionen, die teilweise unbemerkt im Hintergrund ablaufen. Ein automatischer Updateprozess ermöglicht das Ausrollen neuer Funktionalitäten über Nacht. Eine heute in MetaKIS veröffentlichte Funktion steht Ihnen bereits morgen früh zur Verfügung.

Durch einen nächtlichen Austausch von anonymisierten Kodierinformationen aller teilnehmenden Kunden, stehen in MetaKIS tagesaktuelle Kodier- und DRG-Profile bereit.

Reibungslose Integration dank zuverlässiger Schnittstellen

Bidirektionale Schnittstellen ermöglichen eine tiefe Integration ins Krankenhausinformationssystem. So können nicht nur Änderungen aus MetaKIS an das KIS zurückgespielt werden, sondern auch ermittelte Fallinformationen aus MetaKIS direkt abgerufen und diese in KIS-eigenen Oberflächen dargestellt und verwendet werden.

Aber auch eine unidirektionale Schnittstelle ermöglicht bereits die Nutzung eines breiten Funktionsumfangs. Dieser variiert je nach Vorliegen weiterer Daten im KIS, wie Labor und Medikation.

Sie wollen mehr wissen?

Auf dieser Seite können wir nur die wichtigsten Funktionen ansprechen. Weitere Informationen finden Sie bei unserem exklusiven Vertriebspartner Cerner, der Sie auch gerne in einem persönlichen Gespräch über MetaKIS informiert.

zu Cerner

Weitere Informationen

Erlöspotenziale erkennen und langfristig sichern – Mit KaPITO-DRG und MetaKIS die DRG-Kodierung verbessern

Anwenderbericht | inside: health IT SPECIAL

Auslegungsfähige Kodierregeln und Definitionen sorgen immer wieder für Diskussionen mit Krankenkassen. Bei Patienten, die zur unteren Grenzverweil-dauer entlassen werden, lässt sich (zumindest aus Sicht der Kostenträger) sicher noch ein Tag einsparen und die ein oder andere kostensteigernde Neben-diagnose fällt ebenfalls dem Rotstift zum Opfer...

weiterlesen

Auf so ein Tool habe ich immer gewartet – Klinikum Freising macht mit dem DRG-Auswertungs-Tool KaPITO DRG MetaKIS und der KaPITO-Beratung erste positive Erfahrungen

Anwenderbericht | inside: health IT SPECIAL

Im September 2013 führte das Klinikum Freising KaPITO DRG MetaKIS, ein von Siemens im Rahmen von KaPITO-DRG vertriebenes Software-Tool zur verbesserten DRG-Kodierung und Dokumentation, ein. Nach den ersten sechs Monaten mit dem neuen Werkzeug im Einsatz zieht Dr. Harald Schrödel, der Geschäftsführer des Kranken-hauses, eine erste positive Bilanz...

weiterlesen

KaPITO und KaPITO DRG

Siemens AG, Healthcare Sector

Ein ganzheitliches Prozessmanagement und eine möglichst optimale DRG-Kodierung spielen eine große Rolle dabei, wirtschaftlich zu arbeiten und Erlöse zu realisieren. Mit KaPITO und KaPITO DRG liefert Siemens Beratungsleistungen und Werkzeuge, die Krankenhäusern einen einfachen und preiswerten Weg zu effizienteren Prozessen und verbesserter Kodierung eröffnen...

weiterlesen